Okt 152012
 

Von nervenden Blutsaugern

Stechmücken und Moskitos - eine Plage im Sommer

Frank Hollenbach / pixelio.de

„Endlich ist der Sommer vorbei!“,  waren meine Gedanken immer dann, wenn der Oktober kam. Warum dachte ich so? Nun, ich gehöre zu den Menschen, die für Stechmücken aller Art besonders attraktiv zu sein scheinen. Sobald meine kleinen Feinde schlüpfen, kann ich laue Abende in der Dämmerung nicht mehr genießen und weil ich auf chemischen Insektenschutz allergisch reagiere und auch sonst nicht unbedingt ein Fan von Chemie bin, kamen für mich immer nur mechanische Lösungen in Betracht.

Es braucht keine Chemiekeule

Es gibt verschiedene Formen von mechanischem Insektenschutz. Sie haben alle den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu anderen Lösungen vollkommen undenklich sind, unterscheiden sich aber im Grad ihrer Praktikabilität und ihrer Langlebigkeit.

 

Moskitonetze

Als Betthimmel oder Baldachin werden sie an der Zimmerdecke befestigt und ihr fließender Tüllstoff fällt bis auf den Boden.  Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich und sind gleichzeitig Gestaltungselement und Blickfang im Raum.

Vorteile: Recht günstig in der Anschaffung, leicht zu montieren, können dem Farbkonzept eines Raumes angepasst werden, verleihen Räumen einen romantisch-orientalischen Stil

Moskitonetz macht Mädchenzimmer zum Prinzessinenzimmer

Gaby Kempf / pixelio.de

Tipp:

Besonders Mädchenzimmer können effektvoll und kostengünstig in einen Prinzessinentraum verwandelt werden.

Kann auch im Garten, etwa an einem Ast o.ä. befestigt werden und als eine Art Zelt genutzt werden.

Moskitonetze lassen sich gut in der Waschmaschine selbst einfärben.

 

 

Nachteile: Schützt nur vor Insekten, schützt nur einen kleinen (Schlaf-)Bereich, bei Haustierhaltung oft schwierig, dominiert den Raum sehr stark und wirkt trotz leichtem Stoff sehr massiv, problematische Handhabung bei Dachschrägen.

 

Fliegengitter zum Selbstanpassen

Mittels eines Klettverschlusssystems werden diese Netze an Fenstern  und Türen individuell angepasst. Sie sind in den Farben weiß und schwarz sowie in verschiedenen Maschendichten (kombinierter Allergie- und Insektenschutz) erhältlich. An Fenstern wird das Netz über die gesamte offene Fläche gespannt. Bei Türen werden zwei sich überlappende Netze angebracht, die je nur oben und einer Seite des Türrahmen befestigt werden.

Insektenschutz ohne Chemie

tboggi.de / pixelio.de

Vorteile: Günstig in der Anschaffung, kann selbst montiert werden, kann je nach Variante auch als Pollenschutz  (nur weiß) dienen, schützt komplette Räume bzw. Wohnungen oder Häuser.

Tipp: Klingt komisch, is´ aber so – der Blick aus dem Fenster durch ein schwarzes Fliegengitter ist farbechter und angenehmer.

Nachteile: Der lose Stoff verzieht sich leicht beim Spannen, besonders an Türen ist die Konstruktion unpraktisch und lädt zum „Hängenbleiben“ ein,  der Stoff kann (nach Spannen und Zuschnitt) trotz Klettverschluss nicht beliebig oft angebracht und abgenommen werden, nicht für Dachfenster geeignet, Fenster können nicht mehr komplett geöffnet werden (z.B. Blumen gießen).

 

Professionell installierter Insektenschutz

Professionelle Anbieter wie Insektum bieten Lösungen für alle erdenklichen Bauvarianten, dabei reicht das Sortiment von Spannrahmen, Drehrahmen und Schiebetüren bis hin zu (elektrischen) Rollos, sogar Abdeckungen für Lichtschächte lassen sich hier finden.

Vorteile:  Hochwertiger und langlebiger Insektenschutz, kann auch als Pollenschutz bezogen werden, intelligente Lösungen für schwierige Bereiche (Dachfenster), schlichte Optik, Funktion von Fenstern und Türen bleibt uneingeschränkt erhalten, elektrische Varianten für „Smart-Homes“.

Nachteile: Kostenintensiv.

 

Fazit

Fliegengittertür

Infrogmation of New Orleans (CC BY 2.0)

Wer nicht nur im Schlafbereich von Insekten verschon bleiben möchte, der setzt auf Fliegengitter an Fenstern und Türen. Sparfüchse können sich zwar hier mit kostengünstigen Varianten aus dem Baumarkt selbst helfen, nehmen damit aber auch erhebliche Einbußen in der Funktionalität in Kauf, besonders was den Schutz für Türen angeht, kann die Billigvariante nicht mit einer solchen Insektenschutztür konkurrieren.

Wie bei allen Anschaffungen und Investitionen gilt auch hier, dass Sie Ihr Haus oder Ihren Bungalow bzgl. des Wiederverkaufswertes noch einmal erheblich Aufwerten können.

Verfasst von: Sarah-Ann Grün

Hallo, ich bin Sarah-Ann Grün, Redakteurin bei Bungalow-Bauen.com und habe bisher 8 Artikel für diesen Blog geschrieben. Mehr Information über meine Tätigkeit finden Sie hier

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)