Jan 212013
 

Passt eine Alarmanlage zu Ihrem Bungalow?

Nach dem wir uns im ersten Artikel der Serie: „Einbruchsschutz für Ihren Bungalow“ mit Verhaltensmaßnahmen zum Einbruchsschutz auseinandergesetzt haben, steht heute der Nutzen einer Alarmanlage im Blickpunkt.

Einbruchschutz für Bungalows: Artikelbild Haus und Alarmanlage

Thorben Wengert / pixelio.de

Einige Leser werden sich jetzt sicher fragen, ob diese Art des Einbruchschutzes, bei den meisten Privathäusern nicht ein wenig überdimensioniert ist. Natürlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass der der Kauf und Einbau einer Alarmanlage zu den finanziell eher aufwendigeren Maßnahmen gehört. Dennoch, den richtigen Alarm fürs Haus gibt es auch bei kleinerem Budget und man wohnt ja schließlich in einem Privathaus und nicht in Fort Knox. Hier einige Tipps bzgl. des Kaufs und Einbaus von Alarmanlagen:

 

Alarmanlagen mehr als nur Einbruchschutz

 

Denken Sie auch an Raubüberfälle

Aus der polizeilichen Kriminalstatistik des Jahres 2011 ist zu entnehmen, dass die „Raubüberfälle auf Wohnungen“ in dem betreffenden Jahr um 3,2 Prozent auf 2.911 Fälle zugenommen haben. Diese Entwicklung ist sehr bedauerlich und lässt sich möglicherweise damit erklären, dass Wohnhäuser und Wohnungen in aller Regel viel schlechter gesichert und überwacht werden als Ladengeschäfte, Tankstellen und Bankfilialen. Dass die Gefährdung für Leib und Leben der Bewohner bei einem Überfall in aller Regel um ein Vielfaches höher ist als bei einem Einbruch (und das auch wenn sich die Bewohner während des Einbruchs im Haus befinden), versteht sich von selbst. Im eigenen Haus Überfallen und Angegriffen zu werden, zählt wohl zu den traumatisierendesten Erlebnissen überhaupt. Hier ein aktueller Fall aus dem hessischen Babenhausen. Die Familie traf bei der Heimkehr in ihr Haus mit einem Einbrecher zusammen:

Nebenbei erwähnt: Auch Udo Jürgens wurde zuletzt Oper eines Einbruchs und rüstet jetzt sein Alarmsystem erheblich auf.


Eine Alarmanlage erschwert das unbemerkte Eindringen in ein Haus erheblich. Sollten sich Bewohner zu dieser Zeit im Haus befinden und sind Türen und Fenster ausreichend mechanisch gesichert bzw. einbruchshemmend, verbleibt Zeit, um die Polizei zu rufen und sich in einen besser gesicherten Teil des Hauses zurückzuziehen. Moderne Einbruchmeldeanlagen verfügen heute häufig über eine integrierte Überfallmeldeanlage. Hier muss dann im Notfall keine Telefonnummer gewählt werden. Die Alarmierung von Polizei und Wachdienst erfolgt beispielsweise durch drücken eines Knopfes.

Brandmelder retten Leben

Ein netter Bonuseffekt: Bei vielen Alarmanlagen gibt es die Möglichkeit automatische Brandmelder in das System zu integrieren. Wenn auch keine spezielle Maßnahme zum Einbruchsschutz, so doch eine gute Gelegenheit Synergien zu nutzen und die Sicherheit in den eigenen “vier Wänden” zu erhöhen.

 

Verhaltensregeln und Tipps zu Alarmanlagen

Die detaillierte Darstellung der Vor- und Nachteile unterschiedlicher Alarmsysteme würde aufgrund der Komplexität den Rahmen dieses Artikels sprengen, einige einfache Tipps wollen wir Ihnen aber noch ganz gerne mitgeben.

  1. Wenden Sie sich an einen oder besser gleich mehrere Fachmänner. Zwar müssen Billiglösungen in Eigenregie nicht zwangsläufig schlecht sein, aber haben Sie dafür tatsächlich das nötige Know-How? Auch nicht-spezialisierte Handwerker haben bei komplexen Alarmsystemen meist Probleme.
  2. Eine Alarmanlage muss immer und zu jederzeit 100% funktionsfähig sein. Nehmen Sie kleinere technische Störungen nicht auf die leichte Schulter, sondern gehen Sie den Ursachen (gegebenenfalls mit einem Fachmann) konsequent  nach.
  3. Denken Sie bei dem Alarmsystem nicht nur an den Schutz vor Einbrechern. Raubüberfälle und Feuer sind für Leib und Leben wesentlich gefährlicher. Integrieren Sie entsprechende Module in Ihre Alarmanlage.
  4. Eine Alarmanlage schützt nur, wenn sie aktiviert ist. Fehlalarme sind sicher ärgerlich und störend, aber kein Grund die Alarmanlage aus Bequemlichkeit nicht mehr (voll) zu aktivieren. Gehen Sie stattdessen dem Grund für den häufigen Fehlalarm nach.
  5. Nehmen Sie jeden Alarm ernst. Selbst wenn Sie in letzter Zeit einige Fehlalarme hatten – dieser Alarm kann echt sein. Gehen Sie, bis Sie absolut sicher sind, dass es ein Fehlalarm vorliegt, immer von einem echten Einbruch aus!
  6. Das Angebot an Alarmanlagen und Sicherheitstechnik im Allgemeinen ist sehr groß. Es erfordert eine Menge Zeit alle relevanten Kataloge zu sichten, um dann den richtigen Alarm fürs Haus zu finden. Nehmen Sie sich die Zeit und suchen Sie nach einem für Ihre Gegebenheiten und zu ihrer Gefahrensituation passenden Alarmsystem.

 

Weitere Artikel aus dieser Serie:

Einbruchschutz für Ihren Bungalow – Teil 1: Verhaltensregeln zur Einbruchsprävention

Einbruchschutz für Ihren Bungalow – Teil 3: Mechanischer Einbruchschutz

Verfasst von: Christian

Hallo, ich bin Christian, Mitarbeiter bei Bungalow-Bauen.com und habe bisher 26 Artikel für diesen Blog geschrieben. Mehr Information über meine Tätigkeit finden Sie hier

  Eine Antwort zu “Einbruchsschutz für Ihren Bungalow – Teil 2: Die Alarmanlage”

  1. [...] ………Einbruchsschutz für Ihren Bungalow mit einer guten Alarmanlage……… Verhaltensmaßnahmen zum Einbruchsschutz auseinandergesetzt haben, steht heute der Nutzen einer Alarmanlage im Blickpunkt……. Alles lesen [...]

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)