Baugrundstück finden

 

Das passende Baugrundstück zu suchen und vor allem auch zu finden, ist eine Aufgabe die nicht unterschätzt werden sollte.

Viele Faktoren müssen bei der Wahl des Grundstücks berücksichtigt werden. Neben Infrastrukturellen Kriterien wie der Verkehrsanbindung, Erreichbarkeit von Schulen, Kindergärten und öffentlichen Einrichtungen, aber auch Einkaufsmöglichkeiten (insbesondere Lebensmittel), sollte ihnen die Lage ihres Grundstücks vor allen Dingen gefallen. Durch die Auswahl Ihres Baugrunds legen Sie Ihren Lebensmittelpunkt für die nächsten Jahre, wahrscheinlich sogar Jahrzehnte fest.

Baugrund

Sind sie mit der Lage ihres Grundstücks von vornherein nicht zufrieden, wird auch das schönste Haus diesen Mangel vielleicht etwas kaschieren, aber nicht mehr beseitigen können. Zwar müssen je nach finanzieller Ausgangslage öfter Kompromisse eingegangen werden, dennoch, im Zweifelsfall empfiehlt es sich, bei der Auswahl lieber etwas zu kritisch zu sein, als vorschnell eine nicht optimale Entscheidung zu treffen. Fehlentscheidungen lassen sich in der Regel nur schwer revidieren.
Bild: Baugrund 
© Rainer Sturm / PIXELIO

Zwar kann ein solches Rosinenpicken die Grundstückssuche nicht unerheblich verlängern, letztendlich hat aber eine längere Suche den Vorteil, dass Sie sich ein gutes Verständnis für die ortsüblichen Verhältnisse und die vorherrschende Preisgestaltung aneignen können. Es ist sogar empfehlenswert sich bereits einige Zeit bevor die konkrete, zielgerichtete Suche nach einem Grundstück beginnt, regelmäßig Angebote in Immobilienportalen anzuschauen und diese zu analysieren. Auch so gewinnt man ein gutes Preisverständnis und weiß, was man für sein Geld erwarten kann.

Für den Bau eins Bungalows werden sie ein relativ großes Grundstück benötigen. Einsparpotenzial bietet etwa der Bau eines Reihenhauses dieses braucht von allen Hausformen mit rund 250 qm Grundstück am wenigsten Fläche. Für ein freistehendes Einfamilienhaus sollte das Grundstück zumindest 400 qm groß sein und mindestens eine Breite von 15 Metern aufweisen. Für einen Bungalow sollte das Grundstück deutlich größer sein.

In erster Linie richtet sich die von Ihnen benötigte Grundstücksfläche nach dem individuellen Bedarf an Wohnfläche und dem finanziellen Rahmen, in dem sich das Bauvorhaben bewegen sollte. Auch die Bebauungspläne oder andere Festsetzungen der Gemeinde können dafür entscheident sein, ob sich Ihr Bauvorhaben überhaupt umsetzten lässt. Von größter Bedeutung ist es daher, bevor mit der konkreten Grundstückssuche begonnen wird, eine Grobplanung des Bauvorhabens vorzunehemen. Viele auf den ersten Blick attraktiv erscheinende Grundstücke werden sich dann als inkompatibel mit Ihrer Bauplanung erweisen.

 

Was sollte noch beachtet werden:

Die Bebaubarkeit – Dem Bebauungsplan zu entnehmen.

Zustand des Baugrunds – Beispielsweise Altlasten und Grundwasserstand.

Stand der Erschließung – Energie, Wasser- und Abwasserleitungen sowie Straßen und Straßenbeleuchtung.

Lichtverhältnisse – Besonnung und Beschattung des Grundstücks.

Grundbucheintrag – Grundbuch insbesondere bzgl. bestehender Wege- und Benutzungsrechte von Nachbarn sowie evtl. auf dem Grundstück lastende Hypotheken überprüfen.